Seit 2020 gibt es ebenfalls ein Mietkautionsdepot von Growney. Das besondere an dem Kautionsdepot ist sicherlich, dass dies ein Depot mit eingebautem Autopiloten (auch Roboadvisor genannt) ist. Vergleicht man das Depot mit dem DWS Mietkautionsdepot oder dem FFB Mietkautionsdepot ist die Einrichtung sicherlich einfacher und als Mieter muss man sich keine Gedanken darüber machen, in welche Fonds investiert wird – hierbei wird lediglich eine Anlagestrategie ausgewählt.

Ausgezeichnet: Als „Bester Robo-Advisor 2019“ wurde Growney vom Deutsche Kunden­institut (DKI) und der Zeitschrift €uro am Sonntag zum Sieger auserkoren. Der Test basierte auf Basis der Gebühren und der Möglichkeit bereits ab 25€ pro Monat einen Sparplan zu eröffnen. Neben dieser Auszeichnung wurde Growney ebenfalls von dem Finanzportal Finanztip sowie dem Handelsblatt auserkoren.

Growney Mietkautionsdepot im Vergleich

Das Mietkautionsdepot von Growney kann einfach und unkompliziert im Kautionsrechner mit den anderen Anbieter verglichen werden. Hierbei erhält man einen schnelle Überblickt über die Gebühren und Möglichkeiten, welche die Broker ermöglichen:

Growney Kosten berechnen für die Mietkaution

Ob ein Growney Kautionsdepot geeignet ist, liegt hauptsächlich an 3 Faktoren:

  • Ist der Vermieter mit einem Kautionsdepot einverstanden?
  • Ist man als Mieter bereit eine Anlagestrategie von Growney zu wählen?
  • Ist die Kaution hoch genug um mit der Rendite die Gebühren auszugleichen?

Die letzte Frage sollte man vorab auf jeden Fall einmal durchrechnen, hierfür ist es natürlich sinnvoll die Kosten zu kennen. Diese sind für Growney wie folgt:

DepotwertKosten
Servicegebührbis € 50.0000,68 % p.a.
über € 50.0000,38 % p.a.
Fondskosten0,16 % bis 0,23 % p.a.

Wie funktioniert der Robo-Advisor Growney?

Die Website und Antragsstrecke von growney ist intuitiv und erklärt bereits sehr viele Schritte und unklare Begriffe durch Hilfetexte. So kann man Schritt für Schritt die Investition einstellen und das Depot online eröffnen.

Eine der wichtigsten Fragen hierbei ist die Anlagestrategie, bei Growney kann man 10 unterschiedliche Anlagestrategien auswählen, welche sich zum einen in der Risikoklasse unterschieden – also welche Fonds gekauft werden und außerdem ob diese ESG-konform sind oder nicht.

Growney ETF Anlage

Folgende Anlagestrategien kann man als Anleger auswählen:

  • grow20 / growgreen20: bestehend aus 20 % Aktien und 80 % Anleihen, erwartete Rendite: 1,87 % p. a. (nach Kosten)
  • grow30 / growgreen30: 30 % Aktien und 70 % Anleihen, erwartete Rendite: 2,43 % p. a. (nach Kosten)
  • grow50 / growgreen50: jeweils 50 % Aktien und Anleihen, erwartete Rendite: 3,76 % p. a. (nach Kosten)
  • grow70 / growgreen70: 70 % Aktien, 30 % Anleihen, erwartete Rendite: 5,03 % p. a. (nach Kosten)
  • grow100 / growgreen100: 100 % Aktien, erwartete Rendite: 6,84 % p. a. (nach Kosten)

Als Anleger kann man also zunächst eine Strategie wählen mit welcher Risikoklasse man gut schlafen kann und welche Rendite dadurch erwartet wird. Als Faustregel gilt natürlich je höher das Risiko, desto höher auch die zu erwartende Rendite. Für ein Kautionsdepot ist es nicht unbedingt förderlich eine risikoreiche Strategie zu wählen um hohe Kursschwankungen zu vermeiden. Tipp: Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter ebenfalls über Ihre Anlagestrategie.

Welche Vorteile hat man durch das Growney Kautionsdepot?

  • Höhere Rendite im Vergleich zu einem Kautionskonto
  • Einfachere Kostenstruktur im Vergleich zu anderen Kautionsdepots
  • Kein Post-Ident für den Vermieter notwendig
  • Investieren und die Mietkaution gleichzeitig lösen

Welche Nachteile können durch das Growney Depot für die Kaution bestehen?

  • Bisher noch nicht so bekannt bei Vermietern
  • Kurse können schwanken, mögliche Szenarien sollten vorab mit dem Vermieter besprochen werden

Wie kann man ein Kautionsdepot von Growney nutzen?

Die Nutzung eines Kautionsdepot ist sicherlich nicht so intuitiv wie ein Kautionskonto, dafür erhält man als Mieter jedoch auch eine höhere Rendite auf die Einlagen. Folgende Schritte sind notwendig um das Robo-Advisor Depot für die Mietkaution zu nutzen:

  1. Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter, ob diese Art der Kautionshinterlegung passt. Sprechen Sie die Risiken an und erklären Sie Ihre Anlagestrategie. Schicken Sie Ihm die Informationen ggf. per E-Mail, sodass er sich informieren kann. Sprechen Sie mögliche Worst-Case Szenarien durch, bspw. das Zugreifen zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Hierfür kann es Lösungen geben, wie bspw.:
    1. Als Mieter zahlt man einen Ausgleich auf das Mietkautionsdepot ein, sofern dieses zum Zugriff nicht den ursprüngliche eingezahlten Wert darstellt
    2. Als Mieter kann man vorab (regelmäßige) Einzahlungen durch einen Sparplan tätigen, um mögliche Verluste bereits vorab auszugleichen
    3. Eine direkte Zahlung der offenen Posten verhindert eine Auszahlung des Mietkautionsdepots
  2. Sofern Ihr Vermieter diese Art der Anlage als möglich erachtet, können Sie ein growney Depot eröffnen
  3. Zahlen Sie die notwendigen Mittel für die Kaution auf das Depot ein und wählen Sie Ihre Anlagestrategie
  4. Verpfänden Sie das Depot an Ihren Vermieter, Sie können hierfür eine Vorlage für die Verpfändung nutzen, welche Sie vom Growney Kundendienst erhalten
8.2
Auswahl an Fonds 2.0/10
Verfügbare ETF-Fonds 9.0/10
Transaktionskosten 10.0/10
Depotgebühren 10.0/10
Verpfändung intuitiv und einfach 10.0/10
Vorteile
  • Einfache Einrichtung im Vergleich
  • Wahl zwischen 10 Anlagestrategien
  • Sehr geringe Kosten, transparent
Nachteile
  • Kein Depotbestand übertragbar