2008 kam mit der MoneyFix Mietkaution von der Deutschen Kautionskasse eine der ersten Mietkautionsversicherungen auf den Markt. Damals gab es noch 2,5% – 3,7% Guthabenzinsen auf das Kautionssparbuch. 13 Jahre später, im Jahr 2021 sind die Habenzinsen für Kautionssparbücher bei 0,01% im Höchstfall angekommen, immer mehr Menschen nutzen daher ein Mietkautionsdepot als Mietsicherheit. Grund genug einmal die Kautionsversicherungen im Detail zu betrachten: Wie haben sich die Abschlusszahlen in den letzten Jahren entwickelt?

Begriffsabgrenzung Mietkautionsversicherung

Unter Kautionsversicherungen werden unterschiedliche Produkte angeboten, welche Anzahlungsgarantien, Ausbietungsbürgschaften, Bietungsgarantien, Erfüllungsgarantien, Gewährleistungsbürgschaften, Prozessbürgschaften, Vertragserfüllungsbürgschaften, Zahlungsgarantien, Zollbürgschaften aber eben auch Mietkautionsversicherung fallen können.

Laut Wikipedia bieten folgenden Versicherungen diese Art von Kautionsversicherungen an:

  • Euler Hermes Deutschland AG
  • R+V Versicherung AG
  • VHV Allgemeine Versicherung AG
  • Tryg Deutschland (Niederlassung der Tryg Forsikring)
  • Tokio Marine Europe SA (Niederlassung der Tokio Marine Holdings)
  • Coface Niederlassung Deutschland
  • Versicherungskammer Bayern
  • AXA Versicherung AG
  • ERGO Versicherungsgruppe AG
  • Zurich Insurance Group
  • Württembergische Versicherung AG

Wobei Mietkautionsversicherungen dadurch lediglich ein Teil aller Kautionsversicherungen darstellt.

Wer bietet Mietkautionsversicherungen an?

Aktuell bieten folgende Versicherungen Mietkautionsversicherungen an, teilweise direkt mit der eigenen Marke oder dem Firmennamen, teilweise also über andere Markenauftritte mit Absicherung über die Versicherungsgesellschaft:

  • R+V Allgemeine Versicherung AG: Kautionsfrei, Eurokaution, Kautel, Blaue Mietkaution (via SHL)
  • Allianz Versicherungs AG: Deutsche Kautionskasse, Norisbank Kautionsbürgschaft (Whitelabel DKK), Allianz (Whitelabel DKK)
  • Basler Sachversicherungs-AG: meineMietkaution, Basler Mietkaution
  • Württembergische Versicherungs AG: Kautionsfuchs

Laut Geschäftsberichte der Versicherungen stellt sich die R+V Allgemeine Versicherung AG als Marktführer im Marktsegment der Kautionsversicherung auf dem deutschen Markt dar. Auch obwohl Versicherungen Mietkautionsversicherungen nicht mit Eigenkapital unterlegen müssen, sind diese häufig teurer für den Verbraucher als Avalkredit oder Bankbürgschaften, bei denen die Kreditinstitute entsprechend Eigenkapital aufgrund der Eigenkapitalbindung hinterlegen müssen. Ein direkter Vergleich der Konditionen ist hier möglich:

Bankbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
DKB
DKB
3.5%
5,25 €/Monat (63,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 189,00 €
  • Bei Nutzung eines DKB-Cash seit mind. 6 Monaten
Zum Anbieter
SWK Bank
SWK Bank
3.99%
5,99 €/Monat (71,82€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 215,46 €
  • Keine Abschlussgebühr
  • Vor Genehmigung Bonitätsabfrage
Zum Anbieter

Mietkautionsbürgschaft

AnbieterGebührBerechnungLeistungen
Kautionsfuchs
Kautionsfuchs
4.5%
6,75 €/Monat (81,00€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 243,00 €
  • 4,5% der Kautionssumme, mind. 50 € p.a.
  • Gratis Transporter für einen Tag und Lagerbox für einen Monat
Zum Anbieter
Deutsche Kautionskasse
Deutsche Kautionskasse
4.7%
7,05 €/Monat (84,60€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 253,80 €
  • Geld-zurück-Garantie
Zum Anbieter
Kautel
Kautel
4.7%
7,05 €/Monat (84,60€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 253,80 €
  • Mieterschutz
Zum Anbieter
Basler Versicherungen
Basler Versicherungen
4.7%
7,05 €/Monat (84,60€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 253,80 €
  • Vier Wochen Zeit für einen Einspruch (falls der Vermieter die Kaution anfordert)
Zum Anbieter
kautionsfrei.de
kautionsfrei.de
5.25%
7,88 €/Monat (94,50€/Jahr)
3 Jahre Mietdauer: 283,50 €
  • Gratis Schlüsselfinder und Gutschein für 6 Monate Haftpflichtversicherung
  • Mieterschutz
Zum Anbieter

Stand: 24.09.2021

+

Ist eine Mietkautionsversicherung finanziell sinnvoll?

Kurz nachdem Kautionsversicherungen eingeführt wurden, sagte 2009 Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund (DMB):

“Die vorhandenen Möglichkeiten wie die Barkaution oder ein Mietkautionskonto bei der Bank sind ausreichend”

Diese Einschätzung war laut Stiftung Warentest nicht ganz abwegig, so wurde ebenfalls 2009 ein Artikel veröffentlicht mit dem Titel Finanztest rät ab von Kautions­versicherungen.

Damals gab es noch die Möglichkeit der Tagesanleihe der Bundes­republik Deutsch­land, welche als gute Alternative genannt wurde – diese ist heute nicht mehr für Privatpersonen möglich, mehr dazu hier.

Trotz dieser Einschätzungen, schien die neue Produktkategorie auf Interesse zu stoßen, zumindest was die verfügbaren Abschlusszahlen in den Geschäftsberichten der großen Versicherungen vermuten lassen.

 Anzahl VerträgeAnzahl Verträge Zuwachs
202031397117522
201929644913835
201828261414575
20172680399867
20162581724525
201525364720746
201423290123263
201320963820438
201218920023516
201116568421254
201014443020412
200912401813120
20081108982598
2007108300
Anzahl Verträge R&V aller Kredit und Kautionsversicherung (inkl. Mietkautionsversicherungen)

Die Württembergische Versicherungs AG weist die Kautionsversicherungen im Geschäftsbericht nicht separat aus, verweist lediglich darauf, dass diese Versicherungen im Segment Kompositversicherungen mit berücksichtigt werden. Dadurch ist eine Analyse der Zahlen bei der Württembergischen nicht möglich – gleichzeitig könnte man jedoch auch daraus schließen, dass dieser Geschäftsbereich schlicht zu klein ist als dass es sich lohnen würde diesen separat auszuweisen.

Bei den 3 anderen Anbietern R+V Allgemeine Versicherung AG, Allianz Versicherungs AG und Basler Sachversicherungs-AG ist dies jedoch in den Geschäftsberichten aufgeführt, sodass eine Analyse möglich gemacht wird.

Wie entwickeln sich Mietkautionsversicherungen über die letzten Jahre?

Versicherungsfirmen weisen die Kautionsversicherungen in Ihren Geschäftsberichten unter dem Bereich „Kredit- und Kautionsversicherung“ zusammen, dies bedeutet dass hier nicht nur Mietkautionsversicherungen enthalten sind. Die R+V Allgemeine Versicherung AG fasst bspw. unter dem Begriff der „Kredit- und Kautionsversicherung“ die Versicherungszweige Kautionsversicherung, Warenkreditversicherung, Konsumentenkreditversicherung, Investitionsgüterkreditversicherung und Hypothekendarlehenkreditversicherung zusammen.

Folgende Bruttobeiträge (in Millionen) wurden bei den 3 Versicherungen in den letzten Jahren erhoben:

 Allianz Versicherungs AGR+V Allgemeine Versicherung AGBasler Sachversicherungs-AG
2020198427,52,3
2019314405,72,3
2018408377,82,5
2017445345,62,9
2016382324,23,0
2015402308,03,3
Bruttobeiträge in Mio.

Eine Interpretation wäre, dass die Bruttobeiträge bei der Basler seit 2015 sowie bei der Allianz seit 2018 rückläufig sind. Bei der R+V steigen die Bruttobeiträge Jahr für Jahr. Aufgrund der Zusammenfassung von mehreren Geschäftsbereichen, ist es schwer zu sagen, inwiefern Mietkautionsversicherungen hiervon welchen Anteil ausmachen. Ein Zuwachs oder Rückgang des gesamten Segments könnte jedoch auch bedeuten, dass Mietkautionsversicherungen wachsen, bzw. nicht mehr so stark nachgefragt werden.

Kostenquote der Versicherungen

Ließt man in den Geschäftsberichten der Versicherungen zu dem Segment der Mietkautionsversicherungen, so findet man hierzu ebenfalls eine Geschäftsjahresschadenquote oder Bruttoschadenquote und Schaden-Kosten-Quote, welche in Relation zu den Einnahmen der Kautionsversicherungen gestellt werden.

 R+V Allgemeine Versicherung AGBasler Sachversicherungs-AG
202074,2%12,9%
201952,0 %21,0%
201837,5 %28,0%
201745,5 %33,2%
201638,5 %46,1%
201546,6 %54,3%
Bruttoschadenquote

Gleichzeitig wird durch die Erläuterungen wiederum deutlich, wie verzweigt das Segment Kredit- und Kautionsversicherung sein kann, so schreibt die R&V im Geschäftsbericht 2020:

Die Auswirkungen zeigten sich vor allem in der Kautionsversicherung im Segment der Reiseinsolvenzabsicherung aufgrund von Insolvenzen mit einem erhöhten Schadenaufkommen. Eine Schadenzunahme im Segment der gewerblichen Mietbürgschaften, insbesondere im Hotel- und Gaststättengewerbe, war ebenfalls zu verzeichnen. Nach staatlichen Unterstützungsmassnahmen und gesetzlichen Erleichterungen (unter anderem Liquiditätsbeihilfen, Kurzarbeitergeld und die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht) waren in der Wirtschaft insgesamt zum Bilanzstichtag weniger Insolvenzen registriert als in den Vorjahren. In der Warenkreditversicherung wirkte zusätzlich die Garantie des Bundes, die entsprechend der getroffenen Regelung neben der Beitragsabgabe auch eine Schadenübernahme durch den Bund vorsieht. Die bilanzielle Abbildung der Garantie des Bundes erfolgte nach Art der abgegebenen Rückversicherung.

Auch wenn durch die Corona Pandemie somit eine Schadenszunahme für gewerbliche Mietkautionsbürgschaften rausgestellt wird, so scheinen die Insolvenzen in Deutschland jedoch maßgeblich für den Bereich Ausschlag gebend zu sein.

Gemessen an den Beiträgen und der Schadensquote scheint der Geschäftsbereich „Kredit- und Kautionsversicherung“ immer noch sehr profitabel für die Versicherungen.

Niedrigzinspolitik – ist die Kautionsversicherung überholt?

Durch die aktuelle Niedrigzinspolitik haben sich die Marktbedingungen soweit geändert, dass man als Mieter günstiger einen Ratenkredit tilgen kann als eine Mietkautionsversicherung zu bezahlen. Die Sollzinsen sind bei einem Ratenkredit so tief gesunken, dass die Versicherungsgebühren bei einer Mietkautionsversicherung diese übersteigen. Auch obwohl die Leitzinsen in den letzten Jahren gesunken sind, wurden die Mietkautionsversicherungen nicht günstiger.

Bei der Allianz und Basler sinken in den letzten Jahren jährlich die Geschäftsbereiche Kautionsversicherung, bei der R&V ist dies nicht so stark ersichtlich oder spiegelt sich durch Einmaleffekte wie bspw. die Corona Pandemie oder Produktanpassungen bisher nicht wieder.

Für Mieter bleibt festzuhalten, dass eine Kautionsversicherung als Zwischenlösung oder in bestimmten Lebenssituationen einen Sinn ergeben kann – langfristig jedoch die finanzielle Belastung während eines Mietverhältnisses unverhältnismäßig hoch ist.

Hierbei wäre die Kautionshinterlegung in Form eines Mietkautionsdepots zeitgemäßer, sofern die Kautionssumme aufgebracht werden kann – dadurch kann über ein langes Mietverhältnis die Sicherheit erhöht werden. Neue Anbieter wie Growney, die ein Managed Depot anbieten, machen das Mietkautionsdepot dabei so einfach wie nie zuvor.

Quellen:

  • https://www.ruv.de/ueber-uns/unternehmen/geschaeftsberichte/geschaeftsberichte-archiv
  • https://www.basler.de/de/ueber-uns/geschaeftsberichte.html
  • https://www.allianz.com/de/investor_relations/ergebnisse-berichte/geschaeftsbericht/annual-report-archive.html