Im Zuge der Artikelreihe für die besten Anlagemöglichkeiten der Mietkaution in Form eines Mietkautionsdepots wurde bereits beleuchtet wie man durch 💰 Dividenden Fonds eine gesonderte Dividendenrendite mit der Mietkaution erzielen kann, und wie man durch die Wahl eines 👌 günstigen XTrackers ETF Fonds im DWS Kautions-Depot die Kosten so gering wie möglich halten kann. Für Sparfüchse wurde erläutert, wie man den 💵 Fondsvermittler Rentablo als Cashback-Lösung nutzt, während man gleichzeitig ein Kautionsdepot einrichtet.

Ein XTrackers ETF Fonds ist zwar in Kombination mit dem DWS Depot eine sehr günstige Lösung – gleichzeitig sollten jedoch auch attraktive Alternativen beschrieben werden, wenn bspw. nicht in einem XTrackers Fonds investiert werden soll. Als einer der Günstigsten breit diversifizierten ETF Fonds im europäischen Raum gilt der Vanguard All World ETF. Nicht nur von Finanztest der Stiftung Warentest empfohlen, sondern auch Finanzblogger oder aber Benchmarkingwebsites wie justETF oder extraETF zeigen die Vorteile dieses Fonds.

Albert Warnecke als Finanzwesir, beschrieb 2017 den Fonds als Index-Aldi und schmückte Vanguard gleichzeitig mit der Beschreibung „ETF-Avantgarde“.

Grund genug diesen auch in Kombination mit einem Kautionsdepot zu betrachten und einmal die Kosten zu vergleichen.

Haftungsausschluss
Der Handel mit Wertpapieren kann zu Verlusten, bis hin zum Totalverlust, führen. mietkautionsdepot.com gibt keine Kaufempfehlung ab.

Was ist der Vanguard All World ETF ?

Der Vanguard All World ETF Fonds ist ein Indexfonds, der durch die Gesellschaft Vanguard im Jahr 2012 aufgesetzt wurde. Mit einem Fondsvolumen von 7.335 Mio. Euro zählt er zu den Schwergewichten und ist wirtschaftlich sehr gut aufgestellt. Eine der wichtigsten Kennziffern zu dem Fonds ist die TER, welche bei 0,22% p.a. liegt und somit im Vergleich relativ günstig ist.

Der Fonds repliziert physisch, wird in der Währung US Dollar gehandelt und hat zum Zeitpunkt des Artikels eine Volatilität von 12,29% auf ein Jahr gesehen. Ein wichtiges Merkmal besteht darin, ob der Fonds ausschüttend ist, und dies quartalsweise passiert – das Fondsdomizil ist in Irland. Mehr Informationen rund um den Fonds bietet die Website extraETF, wenn man nach der ISIN IE00B3RBWM25 sucht.

Es gibt neben dem ausschüttenden Fonds, ebenfalls eine Variante seit 2019, welche thesaurierend ist. Diese ist unter der ISIN IE00BK5BQT80 zu finden. Beide kann man im Kautionsdepot nutzen, der thesaurierende erhöht automatisch die Mietkaution, der Ausschüttende wird dem Referenzkonto gut geschrieben.

Wie investiert der Fonds?

Die Marktallokation ist größtenteils in den USA mit einem Anteil von 57,5%, außerdem in Japan (6,6%), China (4,7%), UK (4%) und jeweils zwischen 3% und 2% in den Ländern Schweiz, Deutschland, Kanada, Australien und Taiwan. Damit deckt der Fonds einen Großteil der größten Wirtschaftsräume ab.

Die Sektoren sind größtenteils im Bereich Technologie (23%), Nicht-Basiskonsumgüter (15,7%) und Finanzwesen (14%). Dies spiegelt sich demnach auch in den hohen Steigerungsquoten des Wertes wieder, da Technologieaktien in den letzten Jahren stark gestiegen sind.

Die Rendite ist in den letzten Jahren fast ausschließlich positiv gewesen, mit Ausnahme des Jahres 2018. So lag die Performance 2017 bei 8,97%, 2018 bei -5,34%, 2019 bei 29,01%, 2020 bei 6,17% und 2021 bisher bei 17,49%. Insbesondere 2020 ist hierbei herauszuheben, denn in diesem Jahr sahen wir aufgrund der Corona Pandemie im Februar eine Korrektur am Markt, welche jedoch relativ schnell wieder aufgeholt wurde.

Wieso ist der Fonds für ein Kautionsdepot interessant?

Der Fonds ist bestrebt den FTSE All-World Index nachzubilden, welcher insgesamt aus 3.100 Unternehmen in 47 Ländern besteht und bereits seit 1986 durch die FTSE Gruppe gebildet wird. Diese Verteilung in so viele Ländern und unterschiedliche Unternehmen, bedeutet eine extrem breite Diversifizierung. Es ist anzunehmen, dass ein möglicher Börsencrash nicht alle Länder oder Unternehmen gleichzeitig treffen wird, auch wenn ein Großteil der Unternehmen in den USA besteht. Durch diese breite Streuung wird das Risiko minimiert und ein maximaler Drawdown liegt bei rund 33% in den letzten Jahren. Der Fonds ist außerdem UCITS-konform, es werden somit die rechtlichen Qualitätsanforderungen der Europäischen Union berücksichtigt.

Selbstverständlich lässt sich von historischen Werten nicht auf die Zukunft schließen, bisher scheint jedoch das Weltwirtschaftswachstum weiterhin zu steigen, sodass man von weiterhin steigenden Kursen und somit einem Wertzuwachs ausgeht.

Möchte man demnach diesen Fonds als Kaution verwenden, so kann man zum einen von einer Ausschüttung als Mieter profitieren, außerdem von steigenden Kursen als Vermieter – dadurch steigt ebenfalls die Sicherheit der Kaution.

Wie kann man einen ETF-Fonds als Mietkaution nutzen?

Um ETF-Fonds grundsätzlich als Mietkaution nutzen zu können, bedarf es einem Mietkautionsdepot, welches eine Verpfändung ermöglicht.

Das Growney Kautionsdepot ist hierbei als Robo-Advisor die Ausnahme, bei der man selber als Anleger nicht die Fonds selber auswählen kann. Alle anderen Kautionsdepots bieten jedoch diese Flexibilität und somit auch  theoretisch die Möglichkeit den Vanguard Fonds zu nutzen.

Die freie Fondsauswahl ist relevant, außerdem aber ob es möglich ist diesen Fonds tatsächlich bei der Depotbank zu kaufen. Nicht jede Depotbank führt alle ETF-Fonds, in der Regel werden ein paar tausend aktiv gemanagte Fonds sowie eine Reihe populärer ETF-Fonds angeboten.

Ist es möglich den ETF-Fonds bei einer Depotbank kaufen, so legt man dort zunächst ein Depot an, wählt den oder die favorisierten Fonds aus und kauft Anteile diesen Fonds zu dem aktuellen Marktpreis. Nachdem die Fondsanteile im Depot liegen, wird das Depot an den Vermieter verpfändet, sodass dieser die Sicherheit in Form einer Verpfändungsurkunde erhält.

Welches Mietkautionsdepot eignet sich für den Vanguard All World ETF?

Eine der günstigsten Depotbanken, die DWS, bietet auf der offiziellen Liste der geführten Fonds den Vanguard Fonds nicht. Allerdings die FFB und die Fondsdepotbank:

FIL Fondsbank (FFB)

FIL Fondsbank (FFB)

Vanguard ETF möglich

Einrichtungsgebühr: 30 €

Depotgebühren: 12 € p.a.

Verpfändung: 30 €

Fondsgebühren: je 5 € zzgl. ATC

Jetzt ein FFB Kautionsdepot eröffnen

Fondsdepot Bank

Fondsdepot Bank

Vanguard ETF möglich

Einrichtungsgebühr: 30 €

Depotgebühren: 30 € p.a.

Verpfändung: 25 €

Fondsgebühren: 0,2% – 0,8 % zzgl. ATC 

Jetzt ein Fondsdepotbank Kautionsdepot eröffnen

Der Unterschied zwischen den Anbietern liegt in den Depotgebühren, den einmaligen Verpfändungsgebühren sowie in den Transaktionsgebühren. Letztere sind insbesondere dann interessant wenn eine hohe Kaution zu hinterlegen ist. Die Depotgebühren sollte man für die komplette vorgesehene Mietdauer berechnen. Bei beiden Depotbanken ist im Gegensatz zum DWS Depot ein Vermieter Post-Ident notwendig.

Häufige Fragen zum Vanguard All World ETF

Welche ETF Fonds sind vergleichbar mit dem Vanguard FTSE All-World UCITS ETF?

Der FTSE All-World Index ist vergleichbar mit dem MSCI All-World Index. Sofern eine breite Streuung und Abdeckung von verschiedenen Ländern rund um die Welt in eine Vielzahl an Unternehmen stattfindet, kann man von einem Welt Index sprechen. Bei dem Vanguard Index soll zudem durch die UCITS Regelung ein Schutz vor einem Klumpenrisiko vermieden werden.

Wer oder was ist Vanguard?

Vanguard ist einer der größten Vermögensverwalter mit Sitz in Malvern (PA), USA. Das Unternehmen wurde bereits 1975 gegründet und bietet seitdem Finanzdienstleistungen rund um das Fondsmanagement an.

Ist ein ETF-Fonds als Mietkaution sicher?

Eine Frage, welche immer wieder gestellt wird ist die der Sicherheit bei der Mietkaution. Insbesondere da der Vermieter ein Interesse daran hat im Bedarfsfall auf die Kaution in angemessenen Rahmen zugreifen zu können. Aktuell kann man an vielen Börsen rund um die Welt ETF-Fondsanteilen kaufen und verkaufen - der Markt ist somit verfügbar und liquide. Durch die Verpfändung ist gewährleistet dass der Vermieter die Möglichkeit des Zugriffs hat, gleichzeitig werden die Fondsanteile bei einem Bedarf verkauft. Je nachdem, wann der Verkauf stattfindet, besteht ein Kursverlust oder ein Kursgewinn - maßgeblich orientiert an der Haltedauer. Kurzfristig kann der Wert schwanken, hierfür kann man als Mieter und Vermieter vorab Absprachen treffen, was im Worst-Case bei einem Bedarfsfall mit Kursverlust passieren soll. Bei Kursgewinnen hat der Vermieter sogar eine höhere Sicherheit, da er in diesem Fall auf die gestiegene Kaution in vollem Umfang zugreifen kann.

Auch wenn man es mit der Mündelsicherheit eines Sparbuchs vergleicht, so wird durch die Inflation die Kaufkraft zumindest nicht weniger, insbesondere da in Sachwerte investiert wird.

Wann lohnt es sich einen Welt ETF Fonds als Mietkaution zu wählen?

Eine Berechnung für die Kosten und den möglichen Ertrag ist aufgrund der nicht vorhandenen Vorhersagbarkeit der Märkte schwer durchzuführen. Somit kann man lediglich mit Durchschnittswerten der Vergangenheit rechnen und dies auf die Zukunft projizieren. Ob diese Berechnung dann tatsächlich eintritt liegt an der Marktentwicklung, unabhängig davon kann man jedoch einschätzen, ab welcher Entwicklung die Investition nicht mehr sinnvoll ist - verglichen mit einem Sparkonto auf welchem man aktuell 0,01% Zinsen erhält.

Um dies zu berechnen nimmt man die Kautionssumme, berechnet die Rendite (ggf. 4-7%) auf eine bestimmte Dauer (3-5 Jahre) und zieht die einmaligen Kosten und dauerhaften Gebühren für die Depotführung und Haltekosten des Fonds ab. Eine Investition macht in der Regel nur dann Sinn, wenn die Rendite die dauerhaften Gebühren übersteigt - somit muss eine bestimmte Kautionssumme als Anlagesumme vorhanden sein.