Gründer, Selbstständige und Unternehmer stehen spätestens bei der Anmietung von Geschäftsräumen vor der Frage, in welcher Form die Mietsicherheit hinterlegt werden kann und soll. Eine der größten Überraschungen für Firmeninhaber besteht darin, dass im Gewerbebereich nicht die Obergrenze der Mietkaution von 3 Monatskaltmieten besteht, wie dies bspw. bei privaten Mietverhältnissen der Fall ist. Je nach Ausstattung der Geschäftsräume und Nutzung kann der Vermieter daher eine weitaus höhere Mietsicherheit verlangen.

Die Sicherheit stellt dabei für die Liquidität und das frei verfügbare Umlaufvermögen erst einmal einen Dämpfer dar. Es wird Kapital gebunden, welches ebenso gut für Investitionen oder den Aufbau der Firma genutzt werden könnte – stattdessen ist es für die komplette Mietdauer eingefroren und kann nicht genutzt werden.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Gewerbe Mietsicherheit?

Im Gewerbebereich ergeben sich daher mehrere Möglichkeiten, wie man damit als Geschäftsführer klug umgehen kann:

  • Die Kaution in mehreren Raten begleichen, ähnlich wie im privaten Mietverhältnis – dadurch erhält man sich noch die Liquidität über einen längeren Zeitraum
  • Keine Mietkaution hinterlegen und stattdessen eine Mietkautionsversicherung nutzen
  • Ein Mietkautionsdepot im Namen der Firma als Firmendepot führen und dieses für die Mietsicherheit verpfänden

Wenn es darum geht eine Kautionsversicherung zu nutzen, so gibt es hier die Möglichkeit des Vergleiches für Gewerbekunden, um den Anbieter mit den besten Konditionen zu erhalten:

+

Vergleicht man die Hinterlegung der Kaution auf einem Kautionskonto, welches der Vermieter anlegt mit einem Kautionsdepot, welches der Mieter anlegt und verpfändet so fällt sofort auf, dass man auf dem Kautionskonto als Mieter so gut wie keine Zinsen mehr erhält.

Für Gewerbetreibende ist das Kapital jedoch der Hebel für Möglichkeiten – dieses sollte möglichst investiert um eine hohe Rendite für die Firma zu erbringen. „Totes Kapital“, wie dies auf einem Kautionskonto, welches keinen Zwecke außer einer Sicherheit für den Vermieter erfüllt kann besser angelegt werden.

ETF-Fonds als Mietsicherheit verpfänden

Es ist selten, dass die Zinsen auf Guthaben so lange im niedrigen Bereich waren, wie dies aktuell der Fall ist. Dies geht sogar so weit, dass sogar zum ersten Mal in der Geschichte Negativzinsen eingeführt wurden. Auf einem Kautionskonto erhält man aktuell in der Regel 0% Zinsen, oder aber 0,01% Zinsen – wobei gleichzeitig die Inflation die Kaufkraft des hinterlegten Kapitals Jahr für Jahr mindert.

Viele Geschäftsführer und Unternehmer überlegen sich daher, wie man eine Mietsicherheit sinnvoller hinterlegen kann. Seit 2020 gibt es die Möglichkeit mit Growney ein Managed Depot als Mietsicherheit zu verwenden, bereits einige Jahre zuvor gab es dies auch bereits als selbstgeführtes Depot.

Growney Firmendepot

Mit Growney ist es nicht nur möglich ein einfaches Mietkautionsdepot zu nutzen, ebenfalls bietet der Robo-Advisor Firmendepots an, um Betriebsvermögen langfristig anzulegen. Hierfür kommen ETF-Fonds zum Einsatz, welche im Depot hinterlegt werden und das Risiko streuen. Gleichzeitig bieten diese eine höhere Renditechance als dies bei einem Mietkautionskonto der Fall ist.

Wie funktioniert das Firmendepot für die Mietkaution?

Zunächst gilt es als Mieter mit dem Vermieter zu klären, ob dieser ein Firmen-Mietkautionsdepot als Mietsicherheit akzeptiert. In den meisten Fällen sind Gewerberäume-Vermieter ebenfalls Gewerbetreibende und können daher den Wunsch nach einer werterhaltenden Kaution nachvollziehen.

Sprechen Sie als Mieter mit Ihrem Vermieter über mögliche Kursschwankungen und bieten Sie Lösungen an, wie damit umgegangen werden kann. Sollte es keine Einwände gegen ein Kautionsdepot geben, so ist die Einrichtung einfach online möglich.

  • Kautionsdepot auf den Name der Firma einrichten
  • Betriebsvermögen in Höhe der Kaution von Firmenkonto einziehen lassen
  • Verpfändungserklärung beim Growney Kundenservice anfragen und ausgefüllt an die Sutor Bank schicken
  • Mieter und Vermieter erhalten eine Bestätigung über die Verpfändung und erfolgreiche Einrichtung der Mietkaution

Growney Kautionsdepot Einfach online beantragen

Managed Depot – kein Aufwand für Mieter

Betriebsvermögen in ETF-Fonds anlegen und verpfänden

Attraktiven Renditechancen in weltweit diversifizierten Anlageportfolios

Innerhalb kurzer Zeit Kaution eingerichtet

Nach Mietverhältnis einfach aufzulösen oder auch als Investition weiterhin nutzbar

Jetzt ein Growney Firmen-Kautionsdepot einrichten